3. FO-Fachtagung "Wissen ist Vorsprung"
Datum: 18.04.2009
Veranstaltungsgrund:

3. FO-Fachtagung "Wissen ist Vorsprung"

Um auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens immer auf den letzten Stand zu sein und somit die höchste Sicherheit für die Bevölkerung zu garantieren, werden von uns regelmäßig Fachtagungen besucht.
So zog es uns am 18. April 2009 zur 3. Feuerwehr Objektiv Fachtagung „Wissen ist Vorsprung“ ins Niederösterreichische Klosterneuburg.

Das gewohnt gut organisierte Rahmenprogramm umfasste 5 Vorträge, sowie diverse Vorführungen am Freigelände (Brandcontainer der Fa. Feurex, CAFS der Fa. Rosenbauer, Chershire-Box durch den Verein ready4fire, GUBAS der Bft Chemiepark Linz).

  1. Vortrag:
    ÖBFV Vizepräsident Ing. Franz Humer von der FF Wels:
    Zukunft der Feuerwehren im 21. Jahrhundert, demografische Entwicklungen, einheitliche Ausbildungen, Rollenverteilungen innerhalb des Systems Feuerwehr, "einmal Feuerwehrler, immer Feuerwehrler".
  2. Vortrag:
    Branddirektor DI Ulrich Cimolino von der BF Düsseldorf (D):
    Grundlagen zum Thema Atemschutzeinsatz und Zubehör, welches dem Trupp die Arbeit erleichtert. Besonders das EU-Recht, sowie die Normung innerhalb der EU könnte diesbezüglich den Feuerwehrwesen das eine oder andere Problem bescheren.
  3. Vortrag:
    Dr. Ing. Holger De Vries von der FF Hamburg (D):
    Ein äußert kurzweiliger Vortrag über "moderne" Löschmittel und "neue" Technologien.
    De Vries, welcher im Hauptberuf Marineoffizier ist, bekommt jedes Jahr von mind. 2-3 Firmen sogenannte "Wunderlöschmittel" angeboten, welche er dann vor Ort unter realen Bedingungen testen kann.
    Besondere „Löschmittelzusätze“ wie Kuhurin, oder gemahlenes Mondgestein lockerten sein Referat auf.
    Auch über Druckschläuche und Druckluftschaum (CAFS), sowie deren mögliche Probleme im Innenangriff wurde berichtet.
  4. Vortrag:
    Kreisbrandmeister Dr. Michael Reick aus Göppingen (D):
    Ein tolles Referat über Rauchausbreitung in Gebäuden und deren Verminderung. Einerseits durch richtige Druckbelüftung, andererseits mit dem "genial einfachem" mobilen Rauchverschluss. Einer Art Löschdecke, welche vor dem Brandraum in den Türschock geklemmt wird.
  5. Vortrag:
    Hauptamtswalter Hubert Springer von der FF Rohrbach:
    Den letzte Vortrag des Tages bestimmte das Thema Menschenrettung nach VU PKW, vor allem in Betracht auf die neu verwendeten Technologien und Werkstoffe im Fahrzeugbau. HAW Springer konnte durch seinen Nebenjob bei Weber Hydraulik bereits über 80 Neuwagen der Oberklasse zerschneiden und berichtete von den Tücken der Airbags, der neuen Werkstoffe und der Leistungsgrenzen unserer Rettungswerkzeuge.

 

Eine große Fachausstellung, sowie eine umfangreiche Fahrzeugschau rundeten das gelungene Programm ab.
Danke an das Kommando, welches immer ein offenes Ohr für Innovationen hat und uns die Teilnahme an dieser interessanten Fachtagung ermöglicht hat!

zurück